Häufige Fragen

Die meistgestellten Fragen

Häufige Fragen

Die meistgestellten Fragen und die dazugehörigen Antworten rund um die Digitalisierung der Energiewende im Überblick.

Die moderne Messeinrichtung ist ein digitaler Zähler. Mit diesem Zähler wird Ihr Stromverbrauch transparenter als bisher. Es besteht die Möglichkeit, neben dem aktuellen Stromverbrauch, auch konkrete Verbrauchswerte anzeigen zu lassen. Sie können zwischen einer tages-, wochen-, monats- und jahresbezogenen Anzeige wechseln.

Das Ziel des Einbaus moderner Messeinrichtungen ist eine Sensibilisierung, mit Energie bewusster umzugehen. Mit der modernen Messeinrichtung erhalten Sie durch die verschiedenen Darstellungsvarianten in der Anzeige des Zählers einen guten Überblick über Ihr individuelles Verbrauchsverhalten.

Die moderne Messeinrichtung besteht aus einem elektronischen Messwerk und aus einer zweizeiligen Anzeige.

Die Verbrauchswerte in den unterschiedlichsten Zeitintervallen können ab dem Einbaudatum der Messeinrichtung in der zweiten Displayzeile angezeigt werden. Eine genaue Beschreibung finden Sie in der Bedienungsleitung zur Modernen Messeinrichtung auf unserer Internetseite.

Zum Schutz der Daten ist die zweite Displayzeile jedoch nicht eingeschaltet und gegen einen unberechtigten Zugriff durch eine PIN geschützt. Sie können die Zusendung der PIN telefonisch bei unserer kostenfreien Rufnummer unter 0561 933-09099 oder unkompliziert per E-Mail (Digitalisierung@EnergieNetz-Mitte.de) anfordern.

Jeder Stromkunde mit einem Verbrauch von bis zu 6.000 kWh/Jahr erhält eine moderne Messeinrichtung. Gaskunden sind von dem Zählertausch vorerst nicht betroffen.

Der schrittweise Austausch der alten Zähler und Einbau der modernen Messeinrichtung beginnt im Sommer 2017. Es wird mehrere Jahre dauern, bis alle Haushalte mit einer modernen Messeinrichtung ausgestattet sind.

Drei Monate vor dem geplanten Zählerwechsel werden Sie per Brief über das weitere Vorgehen informiert. Den konkreten Termin zum Zählerwechsel erhalten Sie rechtzeitig, zwei bis vier Wochen vor dem Einbau.

Für den Einbau muss dem Monteur der Zugang zum Zählerschrank bzw. zum Zählerplatz ermöglicht werden. Weiterhin wird der Strom für ca. 15 min abgeschaltet und daher bitten wir Sie, im Vorfeld möglichst alle Netzstecker aus der Steckdose zu ziehen. Sollten Sie nicht anwesend sein können, organisieren Sie bitte eine Vertretung, die diese Aufgaben übernimmt.

Das Zeitfenster für die Speicherung der Verbrauchsdaten beträgt 24 Monate. Es können also immer maximal 24 Monate rückwirkend abgefragt werden.

Es werden nur die Verbrauchsdaten an den Stromversorger weitergegeben, die für die Stromabrechnung notwendig sind. Dieses Vorgehen gleicht der bisherigen Vorgehensweise bei den "alten" Zählern.